» Welcome

Willkommen in der Welt des Ypiocaners

» Navigate

Startseite Über... Wortakrobatik Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren

» Credits

Design by:
Goddess ...und ein bissl von mir
Russlands "Friedensmission"

Seit nunmehr zwei Wochen verfolge ich mir Argwohn das Treiben zwischen Russland, Amerika und Europa...und Georgien. Es macht mir etwas Angst, dass wir kurz vor der Schwelle eines 2ten Kalten Krieges stehen und hoffe mal nicht, dass sich daraus noch ein 3ter Weltkrieg etablieren wird.

Das dieser Gedanke gar nicht so abwegig ist, belegen ja die Taten und Ereignisse der letzten Woche und darüber hinaus.

Georgien: ein Staat fast so groß wie Bayern ließ sich von der abtrünnigen Region Südossetien provozieren. Dass diese viellieber zu Russland gehören wollen und Russland ja der erklärte Totfeind aller GUS-Staaten ist (Anmerkung: GUS bedeutet Gemeinschaft unabhängiger Staaten, welche nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gegründet worden), ist kein Geheimnis. Dass Russland seit gut 300 Jahren Georgien regelmäßig annektiert/besetzt ist da schon überraschender. Das letzte mal war es so um die 1920er, als Georgien kurz den Duft der Unabhängigkeit geschnuppert hatte.

Geht es eigentlich um Südossetien oder die andere rebellische Region Abrachsien? - Ich sag mal "Nein". Oberflächlich betrachtet, werden diese Problemgebiete gerne als Vorwandt genommen, um den russischen Einmarsch zu entschuldigen. Georgien wollte eigentlich nur Ruhe in seinen eigenen Grenzen bringen (so wie Russland mit Tschetschenien), in dem sie mal den großen Macker raushängen lassen ließen, um zu zeigen wer hier den längeren hat. Nur unglücklich, dass anscheinend niemand Saakaschwilli darauf hingewiesen hat, dass Russland einen weitaus längeren besitzt. Oder doch? Doch! Neben dem  Geheimdienst (ja ja, sowas haben die Georgier neben unseren G36-Gewehren auch) haben auch die Amis Mr S. davor gewarnt in der pro-russischen Region Bambude zu machen.

Russland stand mit ihrer 58. Armee schon in den Startlöchern und haben ja nur auf einen mehr oder weniger guten Grund gewartet Geogrien die Hammelbeine langzuziehen, damit gezeigt wird, dass Russland doch noch da ist und auf die Unabhängigkeit einst kontrollierter Ländereinen einen Dreck gibt. Nur aus Rücksicht auf die internationale Gemeinde und um deren Wohlwollen spielt Mokau nicht den riesen Arsch und wirft ab und wann mal ein paar gut gemeinte Gesten hin, damit sich Merkel und Co. einreden können, doch noch etwas bewegen zu können auf der internationalen Bühne deren Bretter durch russische Nägel gehalten wird.

Das Machtverhältnis ist klammheimlich und ohne, dass jemand es bemerkt hatte auf die russische Seite gerutscht. Wenn Putin und seine Oligarchen wöllten, sähßen wir jetzt in Atomkratern und fragten uns, was hier gerade passiert ist. Russland stattet den Iran mit Raketenabwehrsystemen aus. Noch nicht gewusst? Aber, dass Amerika Polen mit Raketen ausstattet, weiß seltsamer Weise wieder jeder. So werden wieder alle pro-west/ost-Staaten ausgestattet mit der Technik des großen (neuen) Bruders und trotzdem wagt es niemand auszusprechen: Wir stecken mitten in einem neuem kalten Krieg - ohne dass wir es für wahr haben wollen, denn: wir müssten aus unseren Fehlern doch gelernt haben und nicht nochmal den selben Mist fabrizieren, wie wir es einst nach dem 2ten Weltkrieg machten. Haben wir, aber trotzdem lassen wir es so weit kommen. Russland wurde schon immer gehasst und Russland weiß es und nutzt es zu seinem Gunsten aus.

Hoffen wir, dass wir nicht so dumm sind weiter in diese Falle zu laufen.

Ach ja...Südossetien bleibt trotzdem georgisch, but who cares?

24.8.08 14:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de