» Welcome

Willkommen in der Welt des Ypiocaners

» Navigate

Startseite Über... Wortakrobatik Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren

» Credits

Design by:
Goddess ...und ein bissl von mir
Niveau-TV

Fernsehen ist (leider) auch ein Bestandteil meines Lebens, sei es ein guter Film, eine Comedy oder einfach nur die guten alten Nachrichten. Seit Jahren folge ich diesem Rythmus und er war gut. Aber mit der Zeit steigen die Ansprüche, bzw. bleiben diese gleich. Alles gut und schön, aber leider will da das Fernsehen nicht richtig mitmachen. Es gleicht einer Rebellion gegen jegliche Moral und Anstand. Fernsehen ist zu einer Art Perversion der Gesellschaft geworden. Musste ich früher als 15-jähriger Lausbub um jede teilweise nackte Brust betteln, so kann man sich jetzt kaum noch davor retten auch im Tagesprogramm. Auf jedem Sender läuft im Grunde der selbe Mist nur unter anderen Fasaden. So ist es ja eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass ich gar nicht mehr bis selten überhaupt die Glotze anmache. Und ich vermisse davon kein Stück. Ok, man verpasst dann doch mal den einen oder anderen Film, der doch recht gut ist, aber umbringen tut es mich deswegen nicht. Lieber blind als hirntot.

Es gibt genügend Dinge, die mich schon seit ein paar Jahren aufregen/quälen/ankotzen. Ich will hier nur die wichtigsten Punkte auflisten.

1.) ProSieben vs. RTL
Wer kennt es nicht, das ewige Duell zwischen Schlecht und...hmm...schlecht? Beide Sender nehmen sich bis auf ihre Logos und Jingles rein gar nichts. Selbst ihre (nennen wir sie) Promis teilen sie sich mitunter. So ist es weniger überrachend, dass ein Oliver Pocher und ein Mario Barth mal auf Pro7 und dann eine Stunde später bei einer Quotenhaschersendung auf RTL zu finden sind. Gaaaaaaaaanz am Anfang war für meinen Geschmack Pro7 wirklich besser als RTL. Aber scheinbar hat man sich dann dort gedacht:
"Mensch, RTL hat auch mit wenig Aufwand und schlechten Sendungen Erfolg und wir versuchen hier auf Biegen und Brechen den Zuschauern wirklich etwas zu bieten." 
Und so wollte man sich RTL niveaumäßig anpassen. Aber da haben sie ihre Rechnung scheinbar ohne RTL gemacht, denn diese waren so clever und senkten ihr Niveau gleich mit. So geht nun diese Talfahrt immer weiter und es macht mir Angst mit welcher menschenverachtenden Show sie die Zuschauer in Zukunft zu "verwöhnen" gedenken.

2.) Nachrichten
Was ist in der Welt los? Wer erschoss wen und wurde der Klimaschutz endlich durchgesetzt? Solche und weitere Fragen werden bei Nachrichtensendungen scheinbar beantwortet. Nur, welche davon sind wichtig, welche nicht? Dies wird ja meistens schon in der Redaktion ausgewertet. Ist ja auch logisch, da es in Deutschland niemanden interessiert ob Turkmenistan jetzt einen neuen Minister für Verkehr hat oder Sierra Leone die Pedition 37 zum Erlass von Hühnerfreibeträgen erließ. Aber wen bitteschön interessiert es, ob sich Brigitte Nielson generalüberholen lassen hat oder ob Kurt Beck sich endlich den Bart hat abrasieren lassen? Wird mein Leben davon besser? Hat es irgendwelche weitreichenden Konzequenzen? Aber Gott sei Dank gibt es ja noch unabhängige Nachrichtensender wie N24 oder N-TV. Doch was ist das? Da kommen ja genau die selben Nachrichten, wie bei Pro7 oder RTL oder Sat.1 oder VOX. Wie geht das denn? Ganz einfach: N24 gehört zu Pro7 und Sat.1; N-TV zu RTL und VOX. Jaja, meine lieben Mitmenschen. Alles ist ein Sender! 
ARD und ZDF die, ja die auch den selben Struß bringen - nur ganz ganz langweilig und mit einem Hauch von geheuchelter Seriösität verpackt. Doch was mich am meisten aufregt, ist die Perversion der Nachrichten. Nehmen wir nur mal den (eigentlich beendeten) Irakkrieg. Am Anfang dessen wurde Bericht erstattet, wenn auch nur ein Mensch leicht verletzt wurde. Und jetzt? Jetzt kommt man nur noch in die (Kurz-)Nachrichten, wenn man es schafft mit einer Sprengladung 20 Menschen zu töten. Alles was drunter ist, wäre ja langweilig.

3.) Reality-TV
Mein Leben ist nicht gerade das spannenste auf der Welt und würde man darüber auch noch eine Sendung oder gar eine Show produzieren, würde ich nicht nur die Produzenten und die Zuschauer für vollkommene Schwachköpfe halten, nein, auch mich. Aber dies scheint niemanden zu stören. Tag ein Tag aus wird gezeigt, wie jemand sein Haus baut; versucht abzunehmen; den ganzen Tag nichts macht oder aufs Klo geht. Es hört sich uninteressant an? Es sieht uninteressant aus? Also muss es doch auch uninteressant sein. Und trotzdem schießen diese Shows aus dem TV-Boden, wie Klingeltöne auf MTV. Menschen zu beobachten die ihr Leben leben, ist doch eigentlich armseelig. Aber selber sein Leben in die Hand zu nehmen, will auch keiner, da man ja erkennen könnte, dass es a) doch sehr langweilig ist und b) niemand da ist, der filmt. Dann doch lieber regungslos auf dem Sessel, der Couch oder dem Stuhl hocken/liegen/sitzen und sich an dem Leid anderer ergötzen.

4.) Werbung
Eigentlich ja eine gute Sache, da man ja sehr schlecht den Film anhalten kann, wenn man mal aufs Klo muss oder etwas zu knabbern zu holen. Ein bis zwei Minuten Werbeunterbrechung sollten dafür ja ausreichen. Doch zu Spitzenzeiten kann es sich schon mal auf sieben Minuten strecken. Das längeste, was ich mal erlebt hatte, waren satte zwölf(!!!!) Minuten am Stück. Dankenswerterweise ist man jetzt immerhin bei fünf angelangt. Normalerweise geht der Film ja nach der Eigenwerbung und Filmvorschauen wieder weiter. Aber nicht mehr seit irgendein völlig bekloppter und meiner Meinung nach psychischkranker Mensch - ich schätze mal es ist der selbe, der sich auch die satistischen Quälerein bei der SAW-Reihe, den Hostelfilmen und "Gülcan und Collien ziehen aufs Land" einfallen lassen ließ - die Idee hatte, nach eben genannten Filmvorschau noch mal die längste Werbung im aktuellen Programm laufen zu lassen. Damit der Hass noch mehr geschührt werden kann, wurde zusätzlich noch ein Count-Down eingefügt: "Es geht gleich weiter. Noch X-Sekunden". 
Nur eine Sache setzt dem Ganzen die Krone auf: In-Film-Werbung. Während man also endlich wieder entspannt dem Filme folgt, plopp urplötzlich und gar nicht nervend am unteren/oberen/linke/rechten Bildschirm ein riesiges Werbebanner auf, der schoneinmal den halben Bildschirm verdeckt und mit lauten Geräuschen auch die Hälfte des Tones überlagern kann. Wieder zehn Sekunden verpasst.
Ich hätte da einen Vorschlag: Macht genau EINMAL Werbung, von mir aus auch 20 Minuten - damit ihr auch eurer Geld verdient, da kann ich in Ruhe meinen Darmtragt einleeren, was zu Essen kochen, Freundin (wenn vorhanden) flachlegen oder was auch immer. Aber DANACH will ich dann den Film ungestört fröhnen.

Es gibt noch andere Punkte, aber vier reichen erstmal. 
Also einfach mal den Fernseher auslassen, ihr verpasst sowieso nichts. Im Gegenteil ;-)


3.8.08 12:50


Arbeit statt Geld

Aufmerksame Leser haben bestimmt mitbekommen, dass ich ja endlich einen Job habe und das schon seit 1,5 Monaten. Das ist löblich, toll und fantastisch.

Leider gibt es ein Nachteil: Ich habe kein Geld - trotz Arbeit.

Es hört sich verrückt an, aber um der Arbeitslosigkeit zu entkommen, muss ich auch noch Geld zahlen ohne Ende. Leidergottes musste ich ja nach München ziehen innerhalb von 25 Tagen. Das kostet und es kostet immernoch. Zuerst durfte ich mir 2000€ von wo auch immer herschnorren, nur um es dann für die Kaution, die erste Miete, die Miete für die alte Wohnung (scheiß 3 Monatskündigungsfrist), den Umzug an und für sich (auch wenn ich das Geld vom AA wiederbekam, war es nur ein Löcherstopfer), Monatskarte für München und und und. Das läbbert sich ohne auch nur ansatzweise ein Ende zu finden. Ach ja und dann gibt es ja noch die Abzockkantine: da werde ich mir noch überlegen, ob ich nun nur noch das billigste dort mampfen werde oder es gleich so beukottierte. Jetzt habe ich zu mitte des Monats nur noch läbbige 95€ auf dem Konto, von dem ich noch eine 155€-Telekomrechnung zahlen darf, WEIL die ficken Telekom Juli und August abgerechnet hat und zusätzlich noch eine "einmalige" Bereitstellungsgebühr für meine Ummeldung. Warum auch immer dies nicht im Service inbegriffen ist, da ich ja schon vorher bei der T-Kom war *hass*

Jetzt hab ich für 2 Wochen Nudeln gekauft, die ich mit verdünntem Ketchup essen werde, nur um etwas Geld zu sparen. Und wofür? Damit ich arbeiten kann? Sehr seltsam.

Ironischer Weise muss ich sagen, dass es mir mit HartzIV irgendwie besser ging als jetzt. Zumindest konnte ich immer alles zahlen und hatte am Ende sogar noch ein Paar Euros übrig. Es ist zum verrückt werden.

Spenden werden gerne angenommen.

16.8.08 14:06


Russlands "Friedensmission"

Seit nunmehr zwei Wochen verfolge ich mir Argwohn das Treiben zwischen Russland, Amerika und Europa...und Georgien. Es macht mir etwas Angst, dass wir kurz vor der Schwelle eines 2ten Kalten Krieges stehen und hoffe mal nicht, dass sich daraus noch ein 3ter Weltkrieg etablieren wird.

Das dieser Gedanke gar nicht so abwegig ist, belegen ja die Taten und Ereignisse der letzten Woche und darüber hinaus.

Georgien: ein Staat fast so groß wie Bayern ließ sich von der abtrünnigen Region Südossetien provozieren. Dass diese viellieber zu Russland gehören wollen und Russland ja der erklärte Totfeind aller GUS-Staaten ist (Anmerkung: GUS bedeutet Gemeinschaft unabhängiger Staaten, welche nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gegründet worden), ist kein Geheimnis. Dass Russland seit gut 300 Jahren Georgien regelmäßig annektiert/besetzt ist da schon überraschender. Das letzte mal war es so um die 1920er, als Georgien kurz den Duft der Unabhängigkeit geschnuppert hatte.

Geht es eigentlich um Südossetien oder die andere rebellische Region Abrachsien? - Ich sag mal "Nein". Oberflächlich betrachtet, werden diese Problemgebiete gerne als Vorwandt genommen, um den russischen Einmarsch zu entschuldigen. Georgien wollte eigentlich nur Ruhe in seinen eigenen Grenzen bringen (so wie Russland mit Tschetschenien), in dem sie mal den großen Macker raushängen lassen ließen, um zu zeigen wer hier den längeren hat. Nur unglücklich, dass anscheinend niemand Saakaschwilli darauf hingewiesen hat, dass Russland einen weitaus längeren besitzt. Oder doch? Doch! Neben dem  Geheimdienst (ja ja, sowas haben die Georgier neben unseren G36-Gewehren auch) haben auch die Amis Mr S. davor gewarnt in der pro-russischen Region Bambude zu machen.

Russland stand mit ihrer 58. Armee schon in den Startlöchern und haben ja nur auf einen mehr oder weniger guten Grund gewartet Geogrien die Hammelbeine langzuziehen, damit gezeigt wird, dass Russland doch noch da ist und auf die Unabhängigkeit einst kontrollierter Ländereinen einen Dreck gibt. Nur aus Rücksicht auf die internationale Gemeinde und um deren Wohlwollen spielt Mokau nicht den riesen Arsch und wirft ab und wann mal ein paar gut gemeinte Gesten hin, damit sich Merkel und Co. einreden können, doch noch etwas bewegen zu können auf der internationalen Bühne deren Bretter durch russische Nägel gehalten wird.

Das Machtverhältnis ist klammheimlich und ohne, dass jemand es bemerkt hatte auf die russische Seite gerutscht. Wenn Putin und seine Oligarchen wöllten, sähßen wir jetzt in Atomkratern und fragten uns, was hier gerade passiert ist. Russland stattet den Iran mit Raketenabwehrsystemen aus. Noch nicht gewusst? Aber, dass Amerika Polen mit Raketen ausstattet, weiß seltsamer Weise wieder jeder. So werden wieder alle pro-west/ost-Staaten ausgestattet mit der Technik des großen (neuen) Bruders und trotzdem wagt es niemand auszusprechen: Wir stecken mitten in einem neuem kalten Krieg - ohne dass wir es für wahr haben wollen, denn: wir müssten aus unseren Fehlern doch gelernt haben und nicht nochmal den selben Mist fabrizieren, wie wir es einst nach dem 2ten Weltkrieg machten. Haben wir, aber trotzdem lassen wir es so weit kommen. Russland wurde schon immer gehasst und Russland weiß es und nutzt es zu seinem Gunsten aus.

Hoffen wir, dass wir nicht so dumm sind weiter in diese Falle zu laufen.

Ach ja...Südossetien bleibt trotzdem georgisch, but who cares?

24.8.08 14:58


The conflict must go on...

So, nun ist es endlich so weit: Russland stellt auf sturr gegenüber der NATO und fühlt sich jetzt von allem, was westlichem Ursprunges ist, bedroht. Mir persönlich würde aber auch nicht gefallen, wenn mein momentaner Feind von Kriegsschiffen meiner Dauerfeinde mit Hilfsgütern beliefert wird. Ob es sich Tatsache um Hilfsgüter handelt sei mal dahingestellt.

Allerdings tut sich mir, bei all dem Schlamassel, welches in den letzten Wochen immer größer wird, eine Frage auf: Wer profitiert von einem Konflikt im Kaukasus/Zentralasien? Die Russen sind es meiner Meinung nach nicht, denn sie sind ja schon Freunde Zentralasiatischer Länder, bis auf Georgien, welches  ja jetzt nach und nach zerpflückt wird. Die NATO vielleicht? Quatsch...die NATO ist so harmlos wie eine Eintagsfliege, die schläft. Die USA? Hmmm....da kommt man schon ins Grübeln, denn: in den USA stehen bald die Wahlen an. Und wer ist bis vor dem lächerlichen Blitzkrieg von Saakaschwilli, der Favorit gewesen? Richtig, Barack Obama. Und wer will, dass Obama nicht gewinnt? Richtig, die Republikaner. Doch wie sollte man die schaffen? McCain ist ja dafür bekannt ein Hardliner zu sein, hat den damaligen Kalten Krieg mitgemacht, etc. Also muss man irgendwo in der Welt einen Konflikt schüren, der sich auch auf globaler Basis ausbreiten kann, damit sich alle Welt bedroht fühlt. Und was mach die amerikanschen Wähler, wenn ein neuer Krieg im hause stehen könnte? Wieder richtig, man wählt denjeniger, der dafür am besten in Frage käme: McCain.

Nun soll nochmal einer sagen, dass die ach so hilfsbereite und heuchlerisch veranlagte US-Regierung es gar nicht verstehen kann, wieso ein Saakaschwilli und ein Putin...ähm...Medwedjew plötzlich Krieg führen müssen. Perfekt initiiert. Das Russland so blöd ist und die Spielchen mitspielt, frei nach dem Motto: "Wenn ihr es so haben wollt, bitteschön, da habt ihrs!", sind sie selber Schuld.

Wie heißt nochmal das schöne Sprichwort: Der Klügere gibt nach...solange bis er der Dumme ist.

Daher mein Apell an Russland: Schluckt euren Stolz runter und vergesst die ganze Sache. Ihr seit ein großartiges Land, welches in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist. Macht dies nicht dadurch kaputt, indem ihr euch weiter provozieren lasst.

28.8.08 08:59



Gratis bloggen bei
myblog.de