» Welcome

Willkommen in der Welt des Ypiocaners

» Navigate

Startseite Über... Wortakrobatik Gästebuch Kontakt Archiv Abonnieren

» Credits

Design by:
Goddess ...und ein bissl von mir
Niveau-TV

Fernsehen ist (leider) auch ein Bestandteil meines Lebens, sei es ein guter Film, eine Comedy oder einfach nur die guten alten Nachrichten. Seit Jahren folge ich diesem Rythmus und er war gut. Aber mit der Zeit steigen die Ansprüche, bzw. bleiben diese gleich. Alles gut und schön, aber leider will da das Fernsehen nicht richtig mitmachen. Es gleicht einer Rebellion gegen jegliche Moral und Anstand. Fernsehen ist zu einer Art Perversion der Gesellschaft geworden. Musste ich früher als 15-jähriger Lausbub um jede teilweise nackte Brust betteln, so kann man sich jetzt kaum noch davor retten auch im Tagesprogramm. Auf jedem Sender läuft im Grunde der selbe Mist nur unter anderen Fasaden. So ist es ja eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass ich gar nicht mehr bis selten überhaupt die Glotze anmache. Und ich vermisse davon kein Stück. Ok, man verpasst dann doch mal den einen oder anderen Film, der doch recht gut ist, aber umbringen tut es mich deswegen nicht. Lieber blind als hirntot.

Es gibt genügend Dinge, die mich schon seit ein paar Jahren aufregen/quälen/ankotzen. Ich will hier nur die wichtigsten Punkte auflisten.

1.) ProSieben vs. RTL
Wer kennt es nicht, das ewige Duell zwischen Schlecht und...hmm...schlecht? Beide Sender nehmen sich bis auf ihre Logos und Jingles rein gar nichts. Selbst ihre (nennen wir sie) Promis teilen sie sich mitunter. So ist es weniger überrachend, dass ein Oliver Pocher und ein Mario Barth mal auf Pro7 und dann eine Stunde später bei einer Quotenhaschersendung auf RTL zu finden sind. Gaaaaaaaaanz am Anfang war für meinen Geschmack Pro7 wirklich besser als RTL. Aber scheinbar hat man sich dann dort gedacht:
"Mensch, RTL hat auch mit wenig Aufwand und schlechten Sendungen Erfolg und wir versuchen hier auf Biegen und Brechen den Zuschauern wirklich etwas zu bieten." 
Und so wollte man sich RTL niveaumäßig anpassen. Aber da haben sie ihre Rechnung scheinbar ohne RTL gemacht, denn diese waren so clever und senkten ihr Niveau gleich mit. So geht nun diese Talfahrt immer weiter und es macht mir Angst mit welcher menschenverachtenden Show sie die Zuschauer in Zukunft zu "verwöhnen" gedenken.

2.) Nachrichten
Was ist in der Welt los? Wer erschoss wen und wurde der Klimaschutz endlich durchgesetzt? Solche und weitere Fragen werden bei Nachrichtensendungen scheinbar beantwortet. Nur, welche davon sind wichtig, welche nicht? Dies wird ja meistens schon in der Redaktion ausgewertet. Ist ja auch logisch, da es in Deutschland niemanden interessiert ob Turkmenistan jetzt einen neuen Minister für Verkehr hat oder Sierra Leone die Pedition 37 zum Erlass von Hühnerfreibeträgen erließ. Aber wen bitteschön interessiert es, ob sich Brigitte Nielson generalüberholen lassen hat oder ob Kurt Beck sich endlich den Bart hat abrasieren lassen? Wird mein Leben davon besser? Hat es irgendwelche weitreichenden Konzequenzen? Aber Gott sei Dank gibt es ja noch unabhängige Nachrichtensender wie N24 oder N-TV. Doch was ist das? Da kommen ja genau die selben Nachrichten, wie bei Pro7 oder RTL oder Sat.1 oder VOX. Wie geht das denn? Ganz einfach: N24 gehört zu Pro7 und Sat.1; N-TV zu RTL und VOX. Jaja, meine lieben Mitmenschen. Alles ist ein Sender! 
ARD und ZDF die, ja die auch den selben Struß bringen - nur ganz ganz langweilig und mit einem Hauch von geheuchelter Seriösität verpackt. Doch was mich am meisten aufregt, ist die Perversion der Nachrichten. Nehmen wir nur mal den (eigentlich beendeten) Irakkrieg. Am Anfang dessen wurde Bericht erstattet, wenn auch nur ein Mensch leicht verletzt wurde. Und jetzt? Jetzt kommt man nur noch in die (Kurz-)Nachrichten, wenn man es schafft mit einer Sprengladung 20 Menschen zu töten. Alles was drunter ist, wäre ja langweilig.

3.) Reality-TV
Mein Leben ist nicht gerade das spannenste auf der Welt und würde man darüber auch noch eine Sendung oder gar eine Show produzieren, würde ich nicht nur die Produzenten und die Zuschauer für vollkommene Schwachköpfe halten, nein, auch mich. Aber dies scheint niemanden zu stören. Tag ein Tag aus wird gezeigt, wie jemand sein Haus baut; versucht abzunehmen; den ganzen Tag nichts macht oder aufs Klo geht. Es hört sich uninteressant an? Es sieht uninteressant aus? Also muss es doch auch uninteressant sein. Und trotzdem schießen diese Shows aus dem TV-Boden, wie Klingeltöne auf MTV. Menschen zu beobachten die ihr Leben leben, ist doch eigentlich armseelig. Aber selber sein Leben in die Hand zu nehmen, will auch keiner, da man ja erkennen könnte, dass es a) doch sehr langweilig ist und b) niemand da ist, der filmt. Dann doch lieber regungslos auf dem Sessel, der Couch oder dem Stuhl hocken/liegen/sitzen und sich an dem Leid anderer ergötzen.

4.) Werbung
Eigentlich ja eine gute Sache, da man ja sehr schlecht den Film anhalten kann, wenn man mal aufs Klo muss oder etwas zu knabbern zu holen. Ein bis zwei Minuten Werbeunterbrechung sollten dafür ja ausreichen. Doch zu Spitzenzeiten kann es sich schon mal auf sieben Minuten strecken. Das längeste, was ich mal erlebt hatte, waren satte zwölf(!!!!) Minuten am Stück. Dankenswerterweise ist man jetzt immerhin bei fünf angelangt. Normalerweise geht der Film ja nach der Eigenwerbung und Filmvorschauen wieder weiter. Aber nicht mehr seit irgendein völlig bekloppter und meiner Meinung nach psychischkranker Mensch - ich schätze mal es ist der selbe, der sich auch die satistischen Quälerein bei der SAW-Reihe, den Hostelfilmen und "Gülcan und Collien ziehen aufs Land" einfallen lassen ließ - die Idee hatte, nach eben genannten Filmvorschau noch mal die längste Werbung im aktuellen Programm laufen zu lassen. Damit der Hass noch mehr geschührt werden kann, wurde zusätzlich noch ein Count-Down eingefügt: "Es geht gleich weiter. Noch X-Sekunden". 
Nur eine Sache setzt dem Ganzen die Krone auf: In-Film-Werbung. Während man also endlich wieder entspannt dem Filme folgt, plopp urplötzlich und gar nicht nervend am unteren/oberen/linke/rechten Bildschirm ein riesiges Werbebanner auf, der schoneinmal den halben Bildschirm verdeckt und mit lauten Geräuschen auch die Hälfte des Tones überlagern kann. Wieder zehn Sekunden verpasst.
Ich hätte da einen Vorschlag: Macht genau EINMAL Werbung, von mir aus auch 20 Minuten - damit ihr auch eurer Geld verdient, da kann ich in Ruhe meinen Darmtragt einleeren, was zu Essen kochen, Freundin (wenn vorhanden) flachlegen oder was auch immer. Aber DANACH will ich dann den Film ungestört fröhnen.

Es gibt noch andere Punkte, aber vier reichen erstmal. 
Also einfach mal den Fernseher auslassen, ihr verpasst sowieso nichts. Im Gegenteil ;-)


3.8.08 12:50


Miss Mars

Servus (gewöhnt euch dran)

Ich lese mal wieder die neusten Nachrichten und seien sie noch so belanglos. So erblickte ich auch http://www.sueddeutsche.de/panorama/bildstrecke/196/185611/p0/. Da geht es um Miss Universe.

Frage:

Worin besteht jetzt der unterschied zwischen Miss Universe und Miss World? Wieso ist Miss Universe eine andere Person als Miss World? Ist Miss World plötzlich nicht mehr schön genug für unser Universum. Aber da Miss Universe auch von der Erde stammt und damit hübscher sein müsste als Miss World, müsste sie ja Miss World sein. Ich finde es etwas verwirrent und sehr unlogisch. Wobei ich das schon als Ursache des Desasters werten kann. Frau = Unlogik (jaja, Aufreg, Faustschüttel, aber es stimmt). Beweist mir das Gegenteil :P

Ich warte auf Miss Mars

24.7.08 15:37


Yammy yammy yammy i got love in my tummy....

Servus,

Nun bin ich ja schon seit geraumer Zeit (3 Wochen) an meinem neuen Arbeitsplatz von der Firma XY allerdings arbeite ich für eine andere Firma, oder anders gesagt für eine andere Firma, quasi als...ähm..lassen wir das. Ich verwirre mich gerade selber. Was ich eigentlich sagen will, ist, dass es dort eine riesengroße Kantine gibt, in der wir zu Mittag essen dürfen.

Ich finde diese Einrichtung im Prinzip klasse, da man nicht gezwungen ist, sich selber etwas aus dem im Grunde leeren Kühlschrank zu zaubern, bzw. irgendwo anders an der Dönerbude Schlange zu stehen. Nein, hier kann man neben den zahllosen anderen Mitarbeitern (irgendwas um die 3500) aus verschiedenen Gerichten auswählen, was man am liebsten essen möchte. Soviel zum Prinzip des Ganzen. Die Realität sieht leider etwas bescheidener aus, denn diesen kulinarischen Einheitsbrei, den es dort gibt, kann man 1. nicht als sättigend bezeichnen, 2. kaum bezahlen, 3. wenn man es bezahlen kann, kaum genießen. Man kann nicht mal sagen, dass es schlecht schmeckt; es schmeckt einfach nicht. Und ich meine nichts. Alles schmeckt total neutral. Getoppt wird dieses geschmacklose Erlebnis durch die Preise. Man hat die Wahl zwischen einem 5€-Gericht, welches als BIO versucht wird an den Mann, bzw. die Frau zu bringen. Dann kann man noch ein 100g-Essen auswählen, dieses Bezahlt man 100g-weise, was bei Nudeln richtig sinnlos ist. Man kauft 1kg Nudeln für 30cents und verkauft diese dann pro 100g für 1,30€. Selbst der Begriff Profitgier ist hie rschon untertrieben. Argh! Als erschwinglich ist dann das "Menü des Tages". Es sieht aus, als hätten es selbst die Knastis verschmäht, da es augenscheinlich aus den Gulaks improtiert wurde. Dieses Gericht (wenn man es so bezeichnen will) wird von einem hochmotivierten "Koch" mit einer liebevollen Gleichgültigkeit aus ungefähr 20cm Höhe auf den Teller geklatscht. Es fehlt nur noch, dass er noch eine Kippe im Mund hat, die man dann zufällig in seinem Klantsch wiederfindet.

Schlussenden kann man nur sagen: Man isst sich nicht satt, sondern arm.

Ach ja, dieses Unternehmen ist ein weltweitaggierendes und hätte es eigentlich nicht nötig, so das Geld aus den Taschen der Leute zu ziehen.

"Let's make money, doesn't matter what it'll costs."

18.7.08 09:45


endlich mal Zeit + Internet

So, liebe Wartende.

ich bin zwar auf arbeit aber habe gerade reichlich wenig zu tun. Deshalb dachte ich mir, dass ich mal meine erste Woche München Revue passieren lasse.

Also: Der Umzug verlief ganz gut - auch wenn es meine Helfer weniger so sehen, da sie mit meinen Dreck aus meiner Wohnung, den ich drei Jahre lang gehegt und gepflegt hatte, in Berührung kamen. Aber da hilft kein Motzen sondern Kleckern :D

Nach Ismaning sind wir allerdings nur zu zweit gefahren. Was auch ganz angenehm war, allerdings nur solange bis wir dann alles alleine nach oben tragen/hiefen/schleppen/zerren durften. Da kam Freude auf *ächtz* Und am nächsten Tage durfte ich auch schon auf der Arbeitsmatte stehen und auch noch aufnahmebereit sein, da ja viele neue tolle Dinge zu beachten und wissen sind. Aber auf Grund meiner tollen Aufmerksamkeitsskills war dies kein größeres Problem. Im Grunde besteht meine Arbeit aus zwei wesentlichen Teilen. Entweder ich sitze am Telefon und helfe den Leute mit deren Problemen oder leite sie weiter ODER ich versuche die Probleme vor Ort zu lösen. Beide Sachen haben Vor und Nachteile. Bei dem einen muss man mehr laufen und schwitzen aber man bekommt Kontakt mit Leuten. Und bei dem anderen sitze halt entspannt rum, kann ins Internet (wie jetzt) aber man muss sich mit teilweise sehr stupiten Problemen der Leute rumplagen "Mein Windows geht nicht an" *argh* Einfach mal OK drücken. :P

 Nunja - wenn alles gut läuft, dann habe ich heute abend auch mal wieder zu Hause tollen Internet und wenn nicht, dann nicht :S

 Also bis später!

7.7.08 11:08


Keine Zeit, keine Zeit

Hallöchen! Ja ich weiß, dass ich hier lange lange laaaaange nichts mehr geschrieben habe, was nicht zuletzt an meinem bevorstehenden Umzug nach München liegt. Seit Tagen und Wochen verbringe ich mehr Zeit damit, alles zu organisieren, Telefongespräche zu führen, Geld ranzuschaffen (von irgendwas muss es ja finanziert werden) als mit atmen. Doch jetzt, da ich endlich mal wieder Geburtstag habe (hier jetzt Gelegenheit mir schnell noch zu gradulieren, sei es auch nachträglich), nehme ich mir einfach mal etwas von meiner nichtvorhandenen Zeit um euch auf den Laufenden zu halten. Also, am Samstag werden meine 7...tausend Sachen zusammen gepackt und in einen Lieferwagen gepresst, damit ich dann am nächsten Tage von München, bzw. Ismaning ziehen darf/kann/soll. Ismaning: im Grunde genau der selbe Ort, wo ich jetzt wohne, nur eben bei München. Gott sei Dank, fahre ich nur knapp 30 Minuten bis zu meiner neuen Arbeitstelle, so dass ich nicht mehr Stunden unterwegs bin. Doch so gut das auch ist, umso teurer ist die Wohnung. Stadtliche 650€ Miete (warm) darf ich für 2 Zimmer, eine halbmoderne Küche und insgesamt ca. 50m² zahlen. Eigentlich ist es etwas zu teuer für mich, aber in der Kürze der Zeit, war einfach nicht mehr oder in diesem Falle weniger drin. Ich bevorzugte eigentlich eine WG im Herzen von München, aber die wollten mich scheinbar nicht und so blieb ich eben bei der Wohnung. Mögen einige meinen, dass eine eigene Wohnung doch was total schönes und gutes ist, so mögen sie jetzt reden oder für immer schweigen, denn ehrlich gesagt, hab ich es satt alleine zu hausen. Nicht, dass es nicht nur einsam ist, nein, ich muss auch noch ständig alles alleine saubermachen und aufräumen. Wer sich nun verpflichtet fühlt, mir da Abhilfe zu verschaffen, darf sich jeder Zeit melden - sei es beim Saubermachen oder ein WG-Angebot. Ich für meinen Teil, werde nachher Kuchen mampfen gehen und später schön ausgiebig grillen, wenn denn auch das Wetter wieder mitspielt, was vor 30 Minuten nicht der Fall war. Aber ich bin es schon fast gewöhnt, dass an meinem Geburtstag der Himmel weint. Ein Zeichen? Wer weiß... Also denn, ich werde erst ab frühstens den 07.07.08 wieder online sein können. Bis dahin abwarten und Tee trinken und dann gibt es wieder einen tollen Eintrag über meine ersten Arbeitstage, die ersten Erlebnisse mit dem bayrischen Miteinander und haste nicht gesehen. (hoffentlich verspreche ich jetzt nicht zu viel) In diesem Sinne...ho ri do!
25.6.08 14:58


Ja, is denn scho Weihnacht'n?

Der Ypioca wird a bayrisch Bub. Erschreckend aber wahr. Die haben mich wirklich genommen. Das nenn ich ja mal 100% Erfolgsgarantie: Mein erstes Vorstellungsgespräch und schon eine Einstellung. Jetzt hab ich allerdings Stress ohne Ende, da ich schon am 1. Juli anfangen darf, muss ich jetzt so schnell wie möglich umziehen -.-' das wird ein Spaß...auf den ich ehrlich gesagt nicht wirklich Lust habe, einen Monat mehr Zeit hätte ich mir schon gewünscht. Aber wir sind ja nicht bei "Wünsch dir was" sonder bei "Lass dir was befehlen" :D

Nun wirbel ich mal weiter *wirbel-wusch*
6.6.08 10:57


Die Theorie steht

Soooo....hab jetzt alles für meinen zukunftsweisenden Kurztrip nach München geplant. Also Mitfahrgelegenheit hin und auch wieder zurück, meine Übernachtung bei ner Freundin und wie ich wohin komme. Jetzt muss es nur noch in der Praxis funktionieren. Das ungünstige ist nur, dass ich knapp 4-3 Stunden in München umherirren kann, ehe meine berufliche Karriere starten kann (wenn sie denn starten will). Dann noch n schicken Abend mit der Kumpeline und dann gehts schon um 7.30 Uhr wieder zurück in meine geliebte Heimat (die ich für den Job gerne aufgeben werde). Natürlcih werde ich häufig diese auch besuchen, schon wegen der ganzen Verwandtschaft und der Freunde, die man so hat.
Eigentlich kann ich sagen, dass ich mehr wegen der Reise aufgeregt bin, als wegen dem Gespräch! Klingt komisch ist aber so!

"Nein!" - "Doch" - "Ohh!"
2.6.08 18:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de